Was Vogel- und
Naturgucker wissen wollen!
                     

Tipps für Vogler im August:
Frisch gemausert geht's nach Süden...


Den Kuckuck zieht's nach Afrika, Foto: Dieter Seibel/naturgucker.de

Zu Beginn des Sommermonates August haben wir Mühe viele Singvögel zu finden, denn sie befinden sich in der Mauser nach der Brutzeit und leben jetzt relativ versteckt. Bei einigen Vogelarten, wie zum Beispiel der Mehlschwalbe, können wir jedoch auch noch die Fütterung der letzten Brut beobachten. Wer mit offenen Augen die Umwelt betrachtet, kann erste größere Ansammlungen von verschiedenen Vogelarten entdecken, denn mit dem August beginnen die wichtigen Herbstzugmonate und Langstreckenzieher wie Neuntöter, Pirol oder Kuckuck verlassen uns größtenteils in diesem Monat. Uns schon gemerkt? Fast alle Mauersegler sind jetzt schon abgezogen!
weiter...

Das Reich der Vielfalt entdecken!

Jetzt gibt es naturgucker|reisen! Für Menschen, die sich nicht nur für Vögel oder nur für Orchideen oder nur für Schmetterlinge interessieren. Bei naturgucker|reisen geht es immer um mehr als nur um eine Artengruppe.

Zum Beispiel bei der Reise im September nach Ungarn in den Nationalpark Hortobágy. Das ist die größte zusammenhängende Graslandschaft Mitteleuropas. Alle Sinne werden hier angesprochen. Die weite Ebene, an deren Horizont sich Himmel und Erde begegnen, ist bis zum heutigen Tag ein romantisches Gebiet mit einer ganz eigenen Atmosphäre. Die Puszta ist eine der letzten Landschaften unseres Kontinents, wo die Tierhaltung im alten Stil betrieben wird. Die traditionelle Weidewirtschaft hat nicht nur eine Landschaft von einmaliger Schönheit geschaffen, sondern auch verschiedenste Lebensräume mit reicher Artenvielfalt ausgebildet.
Die Puszta ist eines der wichtigsten Naturgebiete Europas, wo man inmitten einer vielfältigen Landschaft von Sumpf, Strom bis zur trockenen, baumlosen Steppe eine reiche Pflanzen- und Tierwelt findet. Wir werden in sechs Tagen die Puszta intensiv kennen lernen, ihre Ökologie erklärt bekommen und einige der wichtigsten Lebensräume erleben können.
Der Nationalpark Hortobágy wurde im Jahre 1999 von der UNESCO in das Verzeichnis „Welterbe der Kulturgüter“ aufgenommen. Unser Reiseleiter János Világosi, spricht gut Deutsch und kennt nicht nur die Tier- und Pflanzenwelt seiner Heimat, sondern auch die Geschichte und Kultur dieser grandiosen Landschaft.
Infos unter:
www.naturgucker-reisen.de

  

Darwinfinken sind Schnell-Entwickler31.07.2015


Die Evolution der Spezies verläuft auf den Galapagos-Inseln, dem Geburtsort von Darwins Evolutionstheorie, unterschiedlich schnell. Während etliche Vogelfamilien nach wie vor neue, weitere Arten hervorbringen, haben die berühmten Darwinfinken offenbar eine besondere Form des Gleichgewichts erreicht: So entstehen zwar neue Arten, aber nur wenn andere aussterben. Zu diesem überraschenden Schluss kommt ein Forscherteam um Dr. Luis Valente, der derzeit als Humboldt-Stipendiat an der Universität Potsdam zu Gast ist. Die Studie, deren Ergebnisse die klassische Theorie zur Evolution auf Inseln infrage stellen, wird jetzt in Ecology Letters veröffentlicht.

Kleingrundfink, Foto: Ruben Heleno

[Weiter lesen...]
Vögel und Fledermäuse leisten enormen Beitrag31.07.2015


Vögel und Fledermäuse haben Insekten und dadurch auch viele Schädlinge auf ihrem Speiseplan. So verbessern sie die Erträge vieler Nutzpflanzen weltweit, darunter auch die Ernten in Kakao-, Kaffee-, und Obstgärten. Diese Dienstleistungen sind von bisher noch unschätzbar hohem wirtschaftlichem Gesamtwert. Beispielsweise sichern Vögel und Fledermäuse in indonesischen Kakaoplantagen über ein Drittel der Ernte, mit einem Wert von über einer Milliarde US-Dollar pro Jahr.

Kakao zählt zu den tropischen "cash crops", profitiert jedoch enorm von natürlicher Schädlingskontrolle durch Vögel und Fledermäuse. Foto: Universität Göttingen

[Weiter lesen...]
Studie belegt: EU-Vogelschutz wirkt – große Erfolge bei bedrohten Arten in Deutschland31.07.2015


Das Schicksal der bedrohten Vogelarten Europas ist in hohem Maße von den Naturschutzgesetzen der Europäischen Union abhängig. Dies ist das Ergebnis einer Studie, die heute im Fachmagazin „Conservation Letters“ veröffentlicht wurde. Darin analysierten Wissenschaftler die Bestandszahlen und Populationstrends aller europäischen Vogelarten, die im vergangenen Jahr von den Mitgliedstaaten an die EU-Kommission gemeldet werden mussten.

Der Bestand des Schwarzstorchs hat stark zugenommen, Foto: Klaus Ewald/naturgucker.de

[Weiter lesen...]
Seeadler – keine Konkurrenz für die Fischerei30.07.2015


Seeadler stellen keine Konkurrenz für die Fischerei dar. Dies zeigten Forscher des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) anhand der ersten Freilandstudie über die Nahrungswahl des Seeadlers (Haliaeetus albicilla) im Norddeutschen Raum. Die Studie, die im „Journal of Ornithology“ veröffentlicht wurde, erlaubt zudem wichtige Einblicke in das Jagdverhalten dieser Tierart und dafür relevante Schutzmaßnahmen.

Junger Seeadler -"sit and wait", Foto: Martin Schroeder/naturgucker.de

[Weiter lesen...]
Größter fleischfressender Sonnentau Amerikas auf Facebook entdeckt30.07.2015


Ein internationales Team von Botanikern aus Brasilien, den USA und der Botanischen Staatssammlung München hat eine neue fleischfressende Pflanze aus der Gattung Sonnentau (Drosera, Familie Sonnentaugewächse – Droseraceae) beschrieben, die auf einem - gar nicht so abgelegenen - Berg in Südost-Brasilien entdeckt wurde. Diese neue Art, die Drosera magnifica (der „Prächtige Sonnentau“) genannt wurde, stellte sich als der größte bisher bekannte Sonnentau Amerikas heraus, und kann eine Gesamtlänge von 1,5 m erreichen.

Die riesige neue Sonnentau-Art Drosera magnifica in ihrem natürlichen Habitat. Foto: Paulo Gonella.

[Weiter lesen...]
Ausverkauf der Natur abgelehnt! 500 000 Europäer stimmen gegen Pläne von EU-Juncker!24.07.2015

Rund eine halbe Million Europäerinnen und Europäer haben sich in einer von der EU-Kommission initiierten Befragung gegen die Aufweichung des Naturschutzes in der EU ausgesprochen. Nie zuvor verzeichnete eine EU-Konsultation eine solche Resonanz. Dies ist vor allem auf die Mobilisierungsaktion von 120 Umweltorganisationen in den 28 Mitgliedstaaten zurückzuführen, bei der bislang 469.236 (Stand 23. Juli, 12:00 Uhr) Menschen für eine Beibehaltung der bisherigen Naturschutzrichtlinien stimmten. Die Konsultation endet am Freitag, den 24. Juli, um Mitternacht.
[Weiter lesen...]
Tödliche Hitze für Mauersegler-Nachwuchs 06.07.2015


Vermehrt erreichten den NABU in Brandenburg Meldungen, dass junge, aus dem Nest gestürzte  Mauersegler aufgefunden wurden. Das ist bei der Wetterlage der letzten Tage keine ungewöhnliche Situation. Für viele junge Mauersegler ist die derzeitige Hitze tödlich: Weil Mauersegler vor allem in hohen Gebäuden unter Dächern und in exponierten Nistkästen brüten, erhitzen sich ihre Nistquartiere mitunter extrem. Auf der Suche nach Abkühlung am luftigen Nesteingang stürzen dann immer wieder Jungtiere ab und bleiben hilflos am Boden liegen.

Mauersegler-Pflegling bei der Fütterung, Foto: Hans Schwarting

[Weiter lesen...]
Dramatische Insekten-Verluste in NRW06.07.2015


Nach den Insekten sterben die Vögel... Foto: birdnet.de

Der NABU in NRW
warnt vor dramatischen Entwicklungen bei der artenreichsten Tiergruppe der Insekten. Untersuchungen auf regionaler Ebene zeigen einen über die vergangenen zwei Jahrzehnten eingetretenen Verlust bei der heimischen Artenvielfalt. So sind nach aktuellen Auswertungen im Großraum Krefeld inzwischen mehr als 60 Prozent der Hummelarten ausgestorben. Ähnlich sieht es in der Landeshauptstadt Düsseldorf bei den Tagfaltern aus, wo 58 Prozent der Arten schon verschwunden sind. „Um auf das Artensterben aufmerksam zu machen, müssen wir nicht mehr auf den Regenwald verweisen – es passiert vor unserer Haustür“, sagt NABU-Landesvorsitzender Josef Tumbrinck. 

[Weiter lesen...]
Schleswig Holstein: Angriffe gegen Seeadler nehmen zu05.07.2015


Eindrucksvoller Greif: Der mächtige Seeadler, Foto: Matthias Entelmann

Im Kreis Dithmarschen ist erneut ein toter Seeadler aufgefunden worden. Er lag ganz in der Nähe des Nestes, an dem bereits drei Adler verendet waren. Presseberichten zufolge häufen sich vor allem in Dithmarschen Angriffe gegen Seeadler, die vergiftet oder massiv beim Brüten gestört werden.

[Weiter lesen...]
Waldrapp-Wilderer vor Gericht: Ein Fall mit europäischer Dimension19.06.2015

Im Juni findet in Livorno/Toskana die zweite gerichtliche Anhörung eines italienischen Jägers statt, dem das Töten von zwei Waldrappen (Geronticus eremita) im Jahr 2012 zur Last gelegt wird. Diese Vogelart ist hochgradig vom Aussterben bedroht und somit international geschützt. Die Erhaltung dieser Art ist auch Gegenstand eines LIFE + Projektes, das von der Europäischen Union kofinanziert und vom österreichischen Förderverein Waldrappteam in Zusammenarbeit mit acht Partnern in Österreich, Deutschland und Italien betrieben wird.
[Weiter lesen...]
Buch über die Vogelwelt Langeoogs! 06.05.2015


Von Weltreisenden, Flugkünstlern und Rolling Stones
Neues Buch über die (nicht nur) Langeooger Vogelwelt,
verfasst von Jan und Birte Weinbecker

Vielschichtig und faszinierend – so zeigt sich die Vogelwelt auf der Nordseeinsel Langeoog. Seltene Sandregenpfeifer leben hier ebenso wie die allgegenwärtigen Silbermöwen. Kaum jemand kennt die gefiederten Wesen so gut wie Nationalparkwart Jan Weinbecker. Jetzt hat er ein Buch über sie geschrieben: „Von Weltreisenden, Flugkünstlern und Rolling Stones – Langeooger Vögel im Portrait“ heißt es. Auf knapp 100 Seiten stellen Jan Weinbecker und seine Frau Birte erstaunliche Vertreter der Vogelwelt mitten im UNESCO-Weltnaturerbe vor.

[Weiter lesen...]
Neuer Brutvogelatlas liefert umfassenden Datenfundus03.05.2015

 

  • * 80 Millionen Brutpaare in mehr als 400.000 Stunden erfasst: ADEBAR ist eines der größten Kartiervorhaben von Ehrenamtlichen

  • * 280 Vogelarten brüten in Deutschland – Buchfink und Amsel am häufigsten.


    Die Kartierung
    von 80 Millionen Brutpaaren und damit mehr als 400.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit stecken in „ADEBAR“, dem neuen Atlas Deutscher Brutvogelarten. Damit liefert das Werk einen umfassenden Datenfundus zu allen 280 in Deutschland brütenden Vogelarten. Es belegt dabei unter anderem, dass Buchfink und Amsel die häufigsten Arten sind. Vorgestellt wurde der Brutvogelatlas von der Stiftung Vogelwelt Deutschland und dem Dachverband Deutscher Avifaunisten in Bonn.
[Weiter lesen...]
Fachtagung Wendehals28.04.2015


Seit den 1970er Jahren gehen die Bestandszahlen von Wendehals Jynx torquilla und Grauspecht Picus canus immer weiter zurück, sodass beispielsweise der Wendehals in der aktuellen Roten Liste Deutschlands sowie Baden-Württembergs als stark gefährdet eingestuft wird. Beide Spechtarten ernähren sich vorwiegend von Ameisen und Streuobstwiesen zählen zu ihren bedeutendsten Nahrungs- und Bruthabitaten.

Foto: Thomas Kuhn/naturgucker.de

[Weiter lesen...]
Natur- und Artenschutz kommen unter die (Wind-)Räder17.03.2015


Der Vorstand der Deutschen Wildtier Stiftung, Prof. Fritz Vahrenholt, fordert ein Moratorium des Windkraftausbaus im Wald. Ohne Rücksicht auf den Natur- und Artenschutz findet in Deutschland derzeit ein Rekordneubau von Windenergieanlagen statt. „Wertvolle Waldflächen werden gerodet, bevor Widersprüche oder anhängige Klagen gegen Baugenehmigungsverfahren geklärt sind. So werden Fakten für die Anlagen geschaffen und Lebensräume gefährdeter Vogel- und Fledermausarten zerstört“, kritisiert Dr. Jochen Bellebaum von der Deutschen Wildtier Stiftung.

Foto: Andreas-Senftleben_pixelio.de

[Weiter lesen...]
 Birdnet-Kleinanzeigen: Tolle Angebote!12.02.2014

Super Angebote über gebrauchte und fast neue Optik im Birdnet.

[Weiter lesen...]
Der Kreuzgurt hilft das Fernglas tragen!08.06.2008

Das kennen alle Vogelbeobachterinnen und Vogelbeobachter: Nach stundenlanger Wanderung durch die Natur bekommt man Nackenschmerzen. Je nach Fernglastyp hängen bis zu 1.500 Gramm am Hals der Träger.
Die Lösung sehen Sie hier:
Der Birdnet-Kreuzgurt hilft tragen und schont die Wirbel!
[Weiter lesen...]
Nachrichten
13.07.2015 Neues zum Gesang der Nachtigall
05.07.2015 Langschläfer haben Hörner auf  - Tagesrhythmus beeinflusst Vaterschaften bei Kohlmeisen
05.07.2015 Riesenhirsche lebten nach der Eiszeit noch in Süddeutschland
05.07.2015 Schreiadler fliegen über 4500 Meter hoch - Vögel mit neuesten GPS-Sendern ausgestattet
22.06.2015 NABU: Kiebitz ist auf Schutz durch EU-Richtlinien angewiesen<BR>„Fitness-Check“ darf nicht zum Naturschutz-Abbau führen
21.06.2015 Gewinner und Verlierer des Klimawandels in Deutschland
21.06.2015 Forscher dokumentieren dramatischen Rückgang der Weidenammer-Bestände / Illegale Jagd in China<BR>
21.06.2015 Energiewende kollidiert mit migrierenden Fledermäusen
01.06.2015 Digiscoper of the year 2015! Es geht wieder los!
01.06.2015 Schreiadler schützen!!!
01.06.2015 Jungvögel auf dem Bürgersteig: Längst nicht alle sind verlassen
01.06.2015 Argumente: Bundesamt für Naturschutz legt ersten Artenschutz-Report vor
15.05.2015 Fressfeinde bestimmen die Lebenserwartung von Vögeln
15.05.2015 Stammbäume berechnen: Big Data erklärt Evolution der Vögel
15.05.2015 Ersatzbeute für Eisbären: Bald weniger arktische Wildgänse ?!
15.05.2015 Adler-TV: Wieder auf Sendung!
02.05.2015 Impressionen aus den Rieselfeldern Münster
28.04.2015 TV-Tipps für den 8. Mai
18.04.2015 Blaubart-Helmkolibri wieder entdeckt!
14.04.2015 Malta-Referendum: NABU will jetzt EU-Recht durchsetzen!