Birdnet.de - 
was Vogelgucker wissen wollen!

Vogel des Monats Oktober: Kranich

Ihr spektakulärer Zug vor allem am Herbsthimmel macht die Kraniche auch dort zu bekannten Vögeln, wo sie als Brutvögel gar nicht vorkommen. Als Vögel des Glücks sind sie in Japan bekannt, den alten Griechen war der Kranich ein Symbol der Wachsamkeit und Klugheit. Eigentlich haben alle Völker, in deren Gebiet Kraniche als  Brutvögel oder Durchzügler vorkommen, die großen, "stolzen" Vögel in ihren Sagenschatz oder ihre Mythologie aufgenommen.. weiter
Foto: Thomas Griesohn-Pflieger/naturgucker.de

 


Ringschnabelmöwe/
www.green-lense.de

Delfin

Azorengimpel

Kommen Sie mit raus!
Azoren: Perlen im Atlantik
Mit Micha A. Neumann

Für Naturliebhaber sind die Azoren ein wahres Paradies – mit ihren fantastisch geformten blauen Seen, die von Blumen gesäumt werden, mit den hohen Bergen, von denen sich aufregende Ausblicke auf das Land und das Meer eröffnen, mit üppig bewachsenen tiefen Kratern erloschener Vulkane, mit ihren unberührten Landschaften. Die Flora und Fauna der Azoren ist wegen der vielen endemische Pflanzen- und Tierarten hochinteressant. Die Brutvogelwelt ist zwar relativ artenarm, doch einige Arten und Unterarten, sind weltweit nur auf den Azoren zu finden, so der seltene Azorengimpel. Vogelbeobachter bereisen die Azoren aber auch wegen der vielen seltenen amerikanischen Gastvogelarten, die in jedem Jahr auf den Inseln entdeckt werden. Bei unserer Reise werden wir zwei verschiedene Inseln kennen lernen: Sao Miguel und Terceira. Sao Miguel ist die größte Insel der Azoren und hat viele Gesichter: Das quirlige Leben der Küstenstadt gehört ebenso dazu wie die Stille der weiten Landschaften, in denen sich zwischen üppigem Grün und Blumen kleine Seen verstecken. Terceira bietet seinen Besuchern eine bunte Folge verschiedenster Formen, Farben und Düfte.
Zielarten:  Azorengimpel, amerikanische Irrgäste wie  Waldsänger, Vireos, Gelbschnabelkuckucke, Amerikanische Sandregenpfeifer, Weißbürzelstrandläufer, Kleiner Gelbschenkel,  Seevögel wie Sepia- und Großer Sturmtaucher
Azoren: Perlen im Atlantik
22. bis 31. Okt. ab 2599 Euro!

NABU und LBV: Habicht ist Vogel des Jahres 201516.10.2014


Illegale Verfolgung bedroht den Greifvogel – Bundesländer müssen reagieren
Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und sein bayerischer Partner, der Landesbund für Vogelschutz (LBV), haben den Habicht (Accipter gentilis) zum „Vogel des Jahres 2015“ gewählt. Auf den Grünspecht, Vogel des Jahres 2014, folgt damit ein Greifvogel, der wie viele andere seiner Verwandten immer noch der illegalen Verfolgung ausgesetzt ist, obwohl die Jagd auf den Habicht seit den 1970er Jahren verboten ist.

Foto: Habicht, Eric Fischer/naturgucker.de

[Weiter lesen...]
Vogelstimmen im Flug15.10.2014

In der
Edition AMPLE erschien jetzt eine MP3-Disc auf der 350 Vogelarten in 850 Tonaufnahmen mit ihren Lautäußerungen im Flug zu hören sind. Natürlich zählen zu den Lautäußerungen nicht nur Rufe und Gesänge sondern auch Instrumentallaute wie zum Beispiel das typische Flügelgeräusch von Höckerschwänen oder das Flügelknallen der Hohltaube.
[Weiter lesen...]
Geier in Europa und Afrika könnten schon bald ausgestorben sein13.10.2014


Ein düsteres Bild für die Zukunft verschiedener europäischer und asiatischer Geierarten zeichnet sich laut BirdLife International ab. Die Experten der internationalen Vogelschutz-Organisation betonen, dass Geier innerhalb kurzer Zeit zu einer der am meisten bedrohten Vogelgruppe der Welt geworden sind.

Foto: Gänsegeier im spanischen Nationalpark Monfrague, Thomas Griesohn-Pflieger

[Weiter lesen...]
Das MINOX BL 8x33 jetzt in HD - ein ideales Birder-Fernglas12.10.2014
Die neue Generation der BL Ferngläser mit innovativem HD Glas und komplett neuer Optik ist besonders leicht und leistungsstark.  Die offene Bauweise der BL-Linie ermöglicht eine sichere, einhändige Bedienung und sorgt somit für mehr Bewegungsfreiheit und bietet dem Anwender beste Griffigkeit auch unter extremen Einsatzbedingungen.
[Weiter lesen...]
Den Schreiadlern folgen! Faszinierende Einblicke in das Zuggeschehen07.10.2014


Seit 1992  werden von Bernd Meyburg und vielen Kollegen und Helfern Untersuchungen an 15 verschiedenen Greifvogelarten im In- und Ausland mittels satellitentelemetrischer Technik durchgeführt. Vor allem der Zug der Schreiadler ist über viele Jahre dokumentiert und individuell nahvollziehbar. Aussagekräftige Kartendarstellungen illustrieren die individuellen Weg der kleinen Adler. Bernd Meyburg weist hier auf einige interessante Foren und Webseiten hin.

Foto: Schreiadler im südafrikanischen Winterquartier, Johann du Preez/ flickr.com

[Weiter lesen...]
Vogelbeobachtung im Oktober02.10.2014

Der Oktober ist der Monat, dem viele leidenschaftliche Birder und Twitcher entgegen fiebern, denn für Vogelbeobachter, die Vogelarten sammeln, und das tun Twitcher und viele Birder, ist der Oktober ein Monat voller Chancen, seine Liste (life list) zu verlängern. Wenn man jetzt keine Urlaubstage aufgespart hat, verpasst man mit Sicherheit etliche neue Arten. Der Oktober ist der Monat des Vogelzugs, es ist auch der Monat der Seltenheiten und der ausgebuchten Hotels und Pensionen auf Helgoland.
[Weiter lesen...]
Monatsvogel Oktober: Kranich02.10.2014


Jeden Herbst erreichen den lokalen "Vogelexperten" Anrufe aus der Bevölkerung, die den Kranich betreffen. Mal kommen sie zu früh, mal kommen sie gar nicht oder erst im Dezember. Ähnliches, wenngleich weniger intensiv, ereignet sich im Frühjahr. Wie auch immer die Antworten auf die Fragender besorgten Naturfreunde ausfallen, deutlich wird, die Kraniche und vor allem ihr Zug über Stadt und Land lassen die Menschen nicht kalt.

Foto: Carsten Linde, www.grauer-Kranich.de

[Weiter lesen...]
EuroBirdwatch 2014: Faszination Vogelzug live erleben02.10.2014


Am 4. und 5. Oktober lädt der NABU zum Birdwatch-Aktionswochenende ein. Bei über bundesweit 160 Exkursionen können Teilnehmer unter anderem Zugvögel am Meer und im Moor beobachten oder eine Kanutour zu den Schlafplätzen der Kraniche unternehmen. Mit der Aktion will der NABU die Faszination des Vogelzugs vermitteln. Gleichzeitig werden aber auch Daten gesammelt. Diese werden anschließend mit den Beobachtungen aus anderen europäischen Ländern verglichen, in denen zeitgleich Birdwatch-Aktionen stattfinden.

Foto: Star im Winterkleid, Peter Reus/ naturgucker.de

[Weiter lesen...]
Zugvögel ziehen im Frühjahr Pflanzenwachstum hinterher30.09.2014


Während ihrer Flüge vom Winter- ins Sommerquartier nutzen viele Singvögel das Pflanzenwachstum bestens aus. Sie folgen deshalb nicht immer der direkten Route zwischen Start und Ziel, sondern fliegen - sofern möglich - durch Zonen, in denen es üppiges Pflanzenwachstum und damit auch viele Insekten gibt.

Foto: Sumpfrohrsänger, Oscar Klose

[Weiter lesen...]
MINOX - Partner der Zugvogeltage im Niedersächsischen Wattenmeer28.09.2014


Bereits zum 6. Mal finden die Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer statt und locken mit etwa 200 Angeboten zahlreiche Besucher an die Küste und auf die Inseln. Auch in diesem Jahr ist MINOX offizieller Partner und stellt erneut Ferngläser für die Kinderaktion zur Verfügung.

Foto: Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

[Weiter lesen...]
Ägypten: Neue Etappe im Kampf gegen den Vogelmord20.09.2014


Jetzt kommen die Zugvögel wieder über das Meer, jetzt werden sie wieder mit Netzen abgefangen, sobald sie in Ägypten das Land erreichen. Der September ist der Höhepunkt des Vogelzugs und leider auch der Höhepunkt des Vogelmords an der nordafrikanischen Küste. Diesmal ist ein Team der ägyptischen BirdLife-Organisation Nature Conservation Egypt (NCE) vor Ort und erhebt systematisch Daten über Lage und Länge von Netzen und Fallen und die darin verendeten Vögel

Foto: Vogelmord in Ägypten - lebende Wachteln werden zum Kauf angeboten, Foto: NABU - Holger Schulz

[Weiter lesen...]
Tannenhäher sind schlechte Förster: Samenverstecke nutzen dem „gefiederten Förster“ mehr als den Bäumen18.09.2014


(klicken zum vergrößern)
Der Tannenhäher, vergräbt die Samen der Zirbelkiefer als „gefiederter Förster“ im Boden und trägt somit zur Ausbreitung der Bäume bei. Dabei geht der Vogel aber nicht so uneigennützig vor, wie bisher angenommen. Er versteckt die Samen zumeist an Stellen, die für die Keimung der Baumsamen eher ungünstig, für ihn selbst jedoch günstig sind, wie ein Autorenteam des LOEWE Biodiversität und Klima Forschungszentrums (BiK-F) und der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) im „Journal of Animal Ecology“ berichtet. Dies zeigt, dass zielgerichtete Samenausbreitung durch Tiere auch negative Effekte auf die Pflanzenart haben kann.

Foto: Tannenhäher mit Arven-Samen, Eike Lena Neuschulz

[Weiter lesen...]
Kein Wasserkraftwerk wegen Bartgeier 12.09.2014


Im Val Chamuera im Oberengadin wird kein Wasserkraftwerk gebaut. Die Gemeindeversammlung von La Punt Chamues-ch hat sich Anfang September auf die Seite der in dem Gebiet brütenden Bartgeier geschlagen!

Foto: Bartgeier in den italienischen Alpen, Rainer Mönke/naturgucker.de

[Weiter lesen...]
Duettsinger ziehen nicht06.09.2014


Meistens sind es die Männchen, die bei den Singvögeln durch Reviergesänge auffallen. Aber bei einigen Arten sind es beide Geschlechter, die durch Reviergesang ihr Territorium markieren. Dabei singen die beiden Partner im Duett. Bisher konnte die Wissenschaft keine hinreichende Erklärung finden, die den Vorteil dieser Zusammenarbeit deutlich macht. Forscher aus Puerto Rico und Australien haben nun einen interessanten Zusammenhang entdeckt.

Ein bekannter Duettsänger ist der Boubouwürger aus Ostafrika. Foto: Andreas Schäfferling

[Weiter lesen...]
Neue Angebote für gebrauchte Optik!26.08.2014

Super Angebote über gebrauchte und fast neue Optik im Birdnet.

[Weiter lesen...]
Aufruf: Auf beringte Weißstörche aus Schweden achten15.08.2014

 
Der Wegzug ist jetzt schon voll im Gange und da fallen immer wieder beringte Vögel auf. Da in Schweden seit einigen Jahren nach dem Schweizer Modell ein Projekt zur Wiederansiedlung des Weißstorches läuft, startet nun Berith Cavallin über E-Mail einen Aufruf, der nach Sichtungen von in Schweden beringten Weißstörchen fragt.

Foto: birdnet.de

[Weiter lesen...]
Der Kreuzgurt hilft das Fernglas tragen!08.06.2008

Das kennen alle Vogelbeobachterinnen und Vogelbeobachter: Nach stundenlanger Wanderung durch die Natur bekommt man Nackenschmerzen. Je nach Fernglastyp hängen bis zu 1.500 Gramm am Hals der Träger.
Die Lösung sehen Sie hier:
Der Birdnet-Kreuzgurt hilft tragen und schont die Wirbel!
[Weiter lesen...]
Nachrichten
05.10.2014 Meisen mit hohem Stoffwechsel sind besonders risikofreudig
04.10.2014 birdingtours -Reisegruppe sieht Erddrossel!
03.10.2014 Bienenfresser-Brut auf der Isle of Wight <FONT color=#cccccc>VIDEO</FONT>
02.10.2014 
02.10.2014 Pfauenschleppe weniger hinderlich als gedacht
26.09.2014 
19.09.2014 Nur noch 25 Exemplare der Madagaskar-Moorente
19.09.2014 NABU und LPO: Klicken gegen illegale Ortolan-Wilderei in Frankreich!
18.09.2014 
15.09.2014 
12.09.2014 
12.09.2014 
12.09.2014 Natur im Fokus: Tolle Fotos!
10.09.2014 
10.09.2014 
08.09.2014 
06.09.2014 
06.09.2014 
29.08.2014 
28.08.2014